Schleswig-Holstein

Landtag spricht über A20 und erinnert an Anschläge von Mölln

Kiel (dpa/lno) - Der schleswig-holsteinische Landtag diskutiert heute wieder über den Weiterbau der A20. Hintergrund sind kritische Äußerungen von Politikern der Grünen über die Fortführung der Autobahn. Die FDP verlangt von der Koalition im Land aus CDU und Grünen ein klares Bekenntnis zu dem Projekt.

Zum Auftakt seiner dreitägigen Sitzung (ab 10.00 Uhr) erinnert das Parlament an die Brandanschläge von Mölln vor 30 Jahren. In der Nacht zum 23. November 1992 hatten zwei Neonazis Brandsätze auf Häuser geworfen, in denen türkische Familien lebten. Eine Frau und zwei Mädchen starben. Am Mittwoch befasst sich der Landtag auch mit den Grundschulen. Dabei geht es sowohl um verschlechterte Leistungen von Schülern als auch um soziale Ungleichheiten, die sich einer Studie zufolge verstärkt haben.

© dpa-infocom, dpa:221122-99-621838/2