Lübeck

Lübecker Schülerin gewinnt Goldmedaille bei Mathe-Olympiade

Lübeck (dpa/lno) - Bei der bundesweiten Mathematik-Olympiade hat in diesem Jahr eine Schülerin aus Schleswig-Holstein punkten können. Maria Matthis vom Katharineum in Lübeck gehört zu den 15 Mathe-Assen, die am Mittwoch in Chemnitz eine Goldmedaille gewonnen haben, wie das Talentförderzentrum des Bundes «Bildung und Begabung» mitteilte.

197 Schüler erreichten den Angaben zufolge die Endrunde in Chemnitz und mussten ihr Können in zwei viereinhalbstündigen Klausuren zeigen. «Wer hier gewinnt, hat nicht nur Durchhaltevermögen bewiesen, sondern vor allem auch Kreativität und Spaß im Umgang mit komplexen mathematischen Problemen», sagte Patrick Bauermann, Leiter der Geschäftsstelle der Mathematik-Olympiade.

Insgesamt seien 81 Nachwuchsmathematiker ausgezeichnet worden. Sie qualifizierten sich damit für den Auswahlwettbewerb zur Internationalen Mathematik-Olympiade 2020 in Russland.

Die Mathe-Olympiade ist ein bundesweiter Wettbewerb, an dem jährlich etwa 200 000 Mädchen und Jungen von Klasse 3 bis 13 teilnehmen. Das Finale ist jedes Jahr in einem anderen Bundesland. 2020 werden Nordrhein-Westfalen (Bonn) und 2021 Berlin Gastgeber sein.