Schleswig-Holstein

Madsen für Neuregelung bei dänischen Grenzkontrollen

Kiel (dpa/lno) - Der schleswig-holsteinische Verkehrsminister Claus Ruhe Madsen (parteilos) befürwortet eine Neuregelung der dänischen Grenzkontrollen. «Ich selbst war am Wochenende in Dänemark und musste an der Grenze Schlange stehen», sagte der Däne in einem am Donnerstag ausgestrahlten Interview von Danmarks Radio. Es sei sehr unglücklich, wenn dort Pendler täglich unnötig im Stau stehen müssten.

Er wisse, dass eine Mehrheit der dänischen Bevölkerung Grenzkontrollen befürworte, sagte Madsen. Es sei aus seiner Sicht aber an der Zeit, ernsthaft eine Diskussion über ein anderes System zu führen. Vielleicht könnte man mehr Spuren freigeben oder genauer prüfen, wen man wie herausholen möchte, wenn Dänemark an Kontrollen festhalten will. Kürzlich hatte der schleswig-holsteinische Europaabgeordnete Rasmus Andresen (Grüne) die Beendigung der Kontrollen an der dänisch-deutschen Grenze und ein Einschreiten der EU-Kommission verlangt.

© dpa-infocom, dpa:220804-99-274830/4