Schleswig-Holstein

Mehr Übernachtungsgäste im Norden im Juli als vor Corona

Kiel (dpa/lno) - Der Tourismus in Schleswig-Holstein hat im Juli das Vor-Corona-Niveau übertroffen. Wie aus Angaben des Statistikamtes Nord vom Mittwoch hervorgeht, trafen in dem Monat 1,271 Millionen Übernachtungsgäste im Norden ein. Das waren 2,2 Prozent mehr als im Juli 2019 und 11,7 Prozent mehr als im Juli 2021. Allerdings ging die Anzahl der gebuchten Übernachtungen (6,04 Millionen) im Vergleich zum Juli 2019 um 0,1 Prozent und im Vergleich zum Vorjahresmonat um 0,3 Prozent zurück.

Der Tourismus gilt als einer der wichtigsten Wirtschaftszweige in Schleswig-Holstein. Bis 2019 wuchs die Zahl der Gäste stetig an - zuletzt auf mehr als 8,9 Millionen. In den beiden Corona-Jahren 2020 und 2021 kamen mit 6,2 Millionen beziehungsweise knapp 6,6 Millionen deutlich weniger zwischen Nord- und Ostsee an.

© dpa-infocom, dpa:220921-99-846284/2