Eutin

Neues Frauenhaus in Eutin fertig

Eutin (dpa/lno) - Ein neues Frauenhaus mit 15 Plätzen ist in Eutin (Kreis Ostholstein) fertig. Es ersetzt eine in die Jahre gekommene Einrichtung in Lensahn. «Es freut mich zu sehen, wie schnell dieses Gebäude entstanden ist, das nun ein so wichtiger Anlaufort für Frauen in Not sein wird», sagte Gleichstellungsministerin Sabine Sütterlin-Waack (CDU) nach Angaben ihres Hauses am Donnerstag bei der symbolischen Schlüsselübergabe. «Wir wollen mit den gut zehn Millionen Euro, die das Impuls-Programm hierfür bereitstellt, noch weitere Frauenhäuser sanieren oder, wo nötig, ersetzen.»

Die Gesamtinvestitionen in das neue Haus in Eutin betrugen gut 1,3 Millionen Euro. Gut 285 000 Euro davon sind Mittel aus dem Impuls-Programm, rund 857 000 stammen aus der Sozialen Wohnraumförderung als Zuschuss und Darlehen.

«Impuls bewegt das Land. Überall sehen wir Baustellen – und das ist auch gut so», sagte Finanzministerin Monika Heinold (Grüne). «Es ist mir ein besonderes Anliegen, dass auch Frauenhäuser von unserem Investitionsprogramm profitieren.» Daraus sind für Investitionen in Frauenhäuser in nächster Zeit 10,3 Millionen Euro vorgesehen. In Schleswig-Holstein gibt es 16 Frauenhäuser, in denen derzeit insgesamt 349 Plätze für bedrohte Frauen und Kinder zur Verfügung stehen.