Büsum

Nur noch eine Reederei fährt von Büsum nach Helgoland

Büsum (dpa/lno) - Vom 1. März an wird nur noch eine Reederei in Büsum aktiv sein und von dort nach Helgoland fahren. Die Reedereien Cassen Eils mit Hauptsitz in Cuxhaven und Adler-Schiffe (Westerland/Sylt) haben dafür das gemeinsame Unternehmen Adler & Eils GmbH & Co. KG gegründet, teilten die Reedereien am Montag mit. Sie wollen so ungenutzte Potenziale und Synergieeffekte erschließen. Bisher bieten in Büsum Cassen Eils sowie die Reederei H.G. Rahder unter anderem Fahrten nach Helgoland an. Rahder ist kürzlich von einer Tochterfirma der Adler-Schiffe übernommen worden.

Der Standort Büsum soll durch den Schritt weiter touristisch gestärkt werden, heißt es weiter. Künftig wird von dort aus nur noch die «Funny Girl» Fahrten nach Helgoland anbieten. Tickets können ab dem 1. März über die neue Homepage www.adler-eils.de gebucht werden. Gäste und Reisegruppen, die bereits Tickets für die «Lady von Büsum» erworben haben, werden in den nächsten Tagen kontaktiert und automatisch auf die «Funny Girl» umgebucht. Die weiteren Angebote von Büsum aus - etwa Fahrten zu den Seehundsbänken, Seetierfang- und Küstenfahrten - blieben bestehen.