Kiel

Prozess um Schüsse auf Autobahn: Durchsuchung in Supermarkt

Kiel (dpa/lno) - Im Zusammenhang mit einem laufenden Gerichtsprozess um Schüsse auf der Autobahn durchsucht die Polizei erneut einen Supermarkt im Kieler Stadtteil Gaarden. Bei dem Einsatz am Dienstagvormittag handele es sich um eine Fortsetzung der Durchsuchung vom Vortag, sagte ein Sprecher. Weitere Details könne nur die Staatsanwaltschaft nennen, die zunächst nicht erreichbar war.

In dem im Dezember gestarteten Prozess am Kieler Landgericht wird ein 39 Jahre alter Mann beschuldigt, im Mai 2018 auf der A215 auf seinen Schwager im neben ihm fahrenden Wagen geschossen zu haben. Er selbst hat allerdings bereits über seinen Anwalt verlesen lassen, dass der Schwager der eigentliche Schuldige sei, weil aus dessen Fahrzeug zuerst eine Waffe auf ihn gerichtet worden sei.

Der Angeklagte habe nun «konkrete Angaben» gemacht, denen zufolge sich diese und andere Waffen in einem Lebensmittelmarkt befinden sollen, die der Familie des Schwagers gehört, hatte Oberstaatsanwalt Axel Bieler am Montag gesagt. Daraufhin war der Markt ein erstes Mal durchsucht worden.