Flensburg

Prozess um sexuellen Missbrauch von Stieftochter: Freispruch

Flensburg (dpa/lno) - Ein heute 76 Jahre alter Mann vom Landgericht Flensburg vom Vorwurf des sexuellen Missbrauchs seiner damals minderjährigen Stieftochter freigesprochen worden. Die junge Frau hat von ihrem Zeugnisverweigerungsrecht Gebrauch gemacht, wie ein Gerichtssprecher sagte. Auch der Angeklagte hatte sich nicht zu den Vorwürfen geäußert.

Weitere direkte Zeugen für die vorgeworfenen Taten gibt es nicht. Damit habe das angeklagte Geschehen nicht nachgewiesen werden können, sagte der Gerichtssprecher. Damit endete der Prozess, für den eigentlich vier Verhandlungstage angesetzt waren, am Donnerstag bereits nach wenigen Stunden.

Dem Mann aus dem Flensburger Umland wurde vorgeworfen, zwischen 2001 und 2008 mehrfach sexuelle Handlungen an dem Mädchen vorgenommen zu haben. Es waren fünf Fälle angeklagt, in denen der Mann an dem Mädchen Geschlechtsverkehr vollzogen oder diesen versucht haben soll. Die Stieftochter war zur Tatzeit etwa zwischen 9 und 14 Jahren alt.