Berlin

Rüstungsexporte: Schleswig-Holstein bundesweit vorn

Berlin/Kiel (dpa/lno) - Unternehmen in Schleswig-Holstein haben im vergangenen Jahr Rüstungsexportgenehmigungen im Wert von fast 1,5 Milliarden Euro erhalten. Das ist der höchste Wert aller Bundesländer, wie aus der Antwort des Bundeswirtschaftsministeriums auf eine Anfrage der Bundestagsabgeordneten Sevim Dağdelen (Linke) hervorgeht. Es folgen nach den vorläufigen Zahlen Niedersachsen mit gut 1,2 Milliarden Euro und Bayern mit knapp 1,14 Milliarden Euro. Für Hamburg beträgt der Wert gut 45 Millionen Euro. 2019 hatte es in Schleswig-Holstein Rüstungsexportgenehmigungen im deutlich geringeren Wert von gut 154 Millionen Euro gegeben. Im nördlichsten Bundesland werden Marineschiffe gebaut.

Dağdelen kritisierte die Rüstungsexporte aus Deutschland. «Die Bundesländer sollten endlich die Umstellung der Rüstungsindustrie auf zivile Produktion fördern statt das Geschäft mit dem Tod», teilte die Bundestagsabgeordnete mit. Auch der Vergleich mit dem Vorjahr könne über das hohe Niveau der Rüstungsexportgenehmigungen nicht hinwegtäuschen. Im vergangenen Jahr waren es den Angaben zufolge bundesweit mehr als 5,8 Milliarden Euro, 2019 waren es gut 8 Milliarden Euro.