Kiel

Sieben-Tage-Inzidenz in Schleswig-Holstein liegt bei 71,8

Kiel (dpa/lno) - Die Sieben-Tage-Inzidenz bei den Corona-Neuinfektionen ist in Schleswig-Holstein wieder leicht gesunken: Am Dienstag lag sie bei 71,8 - nach 72,1 am Vortag, wie aus Daten des Gesundheitsministeriums in Kiel hervorgeht (Stand: 20. April, 19.40 Uhr). Damit ist Schleswig-Holstein weiterhin das einzige Bundesland, in dem die Zahl der Infektionen je 100 000 Einwohner binnen einer Woche unter 100 liegt. Am Dienstag vor einer Woche hatte der Wert im Land bei 77,7 gelegen.

Bei der Inzidenz überschritt weiterhin das Herzogtum Lauenburg mit 118,2 die kritische Marke von 100; und nun auch der Kreis Stormarn (104,4). Die niedrigsten Zahlen gab es in den Kreisen Schleswig-Flensburg (36,8) und Nordfriesland (37,4).

Für das Land wurden 434 bestätigte Corona-Neuinfektionen gemeldet. Eine Woche zuvor waren es 403. In Schleswig-Holstein gibt es den Angaben zufolge bisher 1486 Corona-Tote - also sechs mehr als am Montag. 181 Menschen werden in Kliniken wegen Covid-19 behandelt - 54 von ihnen intensivmedizinisch. 35 wurden beatmet.

© dpa-infocom, dpa:210420-99-283642/2