Preetz

Steinwürfe von Brücke auf B76: Kinder geben Tat zu

Preetz (dpa/lno) - Die Polizei hat den Steinwurf von einer Brücke auf ein Auto auf der B76 bei Preetz nach eigenen Angaben aufgeklärt: Zwei Jungen im Alter von elf und zwölf Jahren hätten die Tat zugegeben, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Ein Junge hatte am Dienstagabend einen tennisballgroßen Stein von der Brücke geworfen und ein Autodach getroffen. Das Fahrzeug hatte eine Beule. Die 59 Jahre alte Autofahrerin aus dem Kreis Plön kam mit dem Schrecken davon. Die Polizei machte keine näheren Angaben über die Kinder. Neben den polizeilichen Maßnahmen würden jetzt weitere Institutionen hinzugezogen, um das weitere Vorgehen abzustimmen, hieß es.

Seit Jahresbeginn sind in Schleswig-Holstein mehr als sechs Mal Gegenstände von Brücken auf fahrende Autos geworfen worden. Verletzt wurde dabei niemand, es blieb bei Sachschäden an den getroffenen Autos. Wegen der weit auseinander liegenden Tatorte geht die Polizei nicht von einer Serie aus. Anfang Februar verurteilte das Landgericht Flensburg zwei 19-Jährige wegen Steinwürfen auf fahrende Autos, unter anderem wegen versuchten Mordes, zu Jugendstrafen von sechs Jahren.