Henstedt-Ulzburg

Warnschuss und Schwerverletzter nach Demonstranten-Streit

Henstedt-Ulzburg (dpa) - Am Rande einer Auseinandersetzung zwischen «Demonstranten der rechten und linken Szene» ist laut Polizei durch einen Verkehrsunfall ein Mensch aus der linken Szene schwer verletzt worden. Die Person musste nach dem Vorfall in Henstedt-Ulzburg knapp 30 Kilometer nördlich von Hamburg ins Krankenhaus gebracht werden.

«In der Folge kam es zu Aggressionsdelikten gegenüber Beteiligten und Polizeibeamten, die die Abgabe eines polizeilichen Warnschusses erforderte», heißt es in einer Polizeimeldung von Samstagabend. Zuvor sei gegen 18.30 Uhr eine Veranstaltung der AfD beendet worden. Gegen diese hatten laut Polizei - neben einer angemeldeten Demonstration - rund 50 bis 60 Menschen aus der linken Szene spontan demonstriert.

Gegen den Unfallfahrer wird wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt. Er wurde den Angaben zufolge befragt und wieder entlassen. Auf Nachfrage konnte die Polizei am Abend keine näheren Angaben zum Unfallhergang machen oder weitere Informationen mitteilen, etwa warum genau der Warnschuss abgegeben wurde.