Rastorf

Wegen Rockertreffen erklärt Polizei Rastorf als «gefährlich»

Rastorf (dpa/lno) - Wegen eines Rockertreffens hat die Polizei Rastorf im Kreis Plön zu einem «gefährlichen Ort» im Sinne des Landesverwaltungsgesetzes erklärt. Dies ermögliche präventiv Identitätsfeststellungen sowie Durchsuchungen von Personen und Sachen, teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Im Rahmen ihrer «Null-Toleranz-Strategie» werde die Polizei keine Rechtsverstöße und keine Machtdemonstrationen von Rockerclubs dulden. «Insbesondere vor dem Hintergrund möglicher Auseinandersetzungen rivalisierender Rockergruppen werden verstärkte Kontrollmaßnahmen durchgeführt.» Zu dem Rockertreffen von Freitag bis Sonntag erwartet die Polizei mehrere hundert Teilnehmer.

Die Polizei will die Veranstaltung «aufmerksam begleiten und Kontrollen durchführen». Aus diesem Grund könne es am Wochenende auf der Bundesstraße 202 zwischen Rastorfer Passau und Wittenberger Passau zu Behinderungen kommen.