Kiel

Wirtschaft im Norden weiter zuversichtlich

Kiel (dpa/lno) - Die Wirtschaft in Schleswig-Holstein ist nach Angaben der IHK weiterhin zuversichtlich. In der jüngsten Konjunkturumfrage schätzten im zweiten Quartal 40 Prozent der Betriebe ihre aktuelle Geschäftslage als gut ein, wie die IHK am Montag mitteilte. Nur 9,5 Prozent sprachen demnach von einer schlechten Lage. «Die Wirtschaft in Schleswig-Holstein befindet sich damit weiterhin auf Wachstumskurs», kommentierte die Präsidentin der IHK Schleswig-Holstein Friederike C. Kühn. «Allerdings gilt dies nicht mehr für alle Branchen gleichermaßen.»

Der Konjunkturklimaindex der IHK blieb zum Vorquartal nahezu unverändert bei 113,6 von maximal möglichen 200 Punkten. Das liegt erneut leicht unter dem langjährigen Durchschnittswert von 117,3 Punkten.

Aus der Industrie überwogen positive Lageeinschätzungen weiterhin die negativen Äußerungen, allerdings mit sinkender Tendenz. Aus dem Baugewerbe berichteten zwei Drittel der Unternehmen von guten Geschäften. Der Großhandel verlor etwas an Rückenwind, Transport und Logistik legten ebenso zu wie der Einzelhandel. Die Klagen über Fachkräftemangel wuchsen in allen Branchen. Für das zweite Quartal benannten ihn 68,1 Prozent als das größte Hemmnis für die künftige wirtschaftliche Entwicklung des Unternehmens.

«Die Unternehmerschaft erwartet für die kommenden zwölf Monate insgesamt wenig Veränderung bei der Geschäftslage», resümierte IHK-Präsidentin Kühn. 17 Prozent der Befragten rechneten mit einer besseren, 64 Prozent mit einer etwa gleichbleibenden und 18 Prozent mit einer ungünstigeren Geschäftsentwicklung.