Wort zum Sonntag

Dazugehören

Wenn Du schon einmal weg warst von „Daheim“, an einem Ort, wo Gewohnheiten und nicht ausgesprochene Verhaltens-Codes sich von den Deinen unterschieden haben; wenn du eine solche Erfahrung gemacht hast, hast Du Dich vielleicht wohl gefühlt in der sog. „Fremde, weil Menschen Dir das Gefühl gegeben haben: „Du bist willkommen! Du bist in Ordnung, so wie Du da bist, auch, wenn Du Dich von uns unterscheidest.“ Unwohl fühlt man sich, wenn man zu spüren bekommt: „Du passt nicht, so wie Du Dich gebärdest, wie Du bist. Wir hätten es lieber, Du wärst nicht da.“ Da wird man bestenfalls als Gast „geduldet“, bekommt aber zu spüren: „Du bist ein Fremdling“.

Wenn ich ein Kind taufe oder konfirmiere, aber auch mit der Feier eines jeden Gottesdienstes, mit jedem in Gemeinschaft gesprochenem Glaubensbekenntnis will ich eine im Christentum wahre Überzeugung ganz laut in unser Bewusstsein bringen, wie im Epheser-Brief geschrieben: „So seid ihr nun nicht mehr Gäste und Fremdlinge, sondern Mitbürger der Heiligen und Gottes Hausgenossen.“ (Eph 2,19)

Pastorin Simone Fucker

© Boyens Medien - Texte und Fotos sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.