Wort zum Sonntag

Eine Jagd, die allen dient

Wie war Weihnachten? Ich hoffe, Sie hatten ein schönes, friedliches Fest. Selbstverständlich ist das nicht: An den Feiertagen kochen oft Konflikte hoch, alte Gefühle brechen auf. Die Sehnsucht nach Harmonie und reale Reibereien liegen oft hauchdünn beieinander. Manche merken: Ein friedvolles Miteinander ist selbst in der Familie nicht selbstverständlich. 

„Suche Frieden und jage ihm nach!“ (Psalm 34,15). So lautet die ökumenische Jahreslosung 2019. Frieden ist nichts, was uns einfach so zufällt – wir müssen aktiv werden! Das Jagen liegt uns Menschen ja sowieso im Blut. Mehr Deutsche haben einen Jagdschein als je zuvor. Sportler, Polizisten, Politiker blasen zur Jagd. Nicht immer verheißt das Gutes. 

Wie wäre es mit diesem Neujahrsvorsatz: Jagen Sie mit aller Kraft dem Frieden nach, den Christus gebracht hat. Bereinigen Sie Konflikte. Suchen Sie im Gebet Versöhnung mit Gott. Spenden Sie für Hilfswerke in Syrien oder sonst wo. Helfen Sie Flüchtlingen. Loben Sie Ihren Chef. Auch der kleinste Beitrag zur großen Jagd nach Frieden hilft der ganzen Welt. Und Ihnen selbst auch. Gottes Segen für 2019!

Pastor i. E. Simon Laufer, Büsum