Wort zum Sonntag

Oster-Alarm

Im Oster-ABC des Helgoländers James Krüss geht es drunter und drüber: Ottokar der Mops hopst, Küsters Frieda träumt vom Tanz und Xaver sucht taubenblaue Eier. Ein herrlich verrücktes Ostergedicht. Denn Ostern ist ja auch Atemhauch der Freude, Aufbruch und ewiger Frühling. Was bedeutet Dir Ostern?

Ostern in uns selber ist Liebe und Ahnung der Vollendung - jetzt schon, heute. Und wenn Gott unser Herz so berührt, wer mag da nicht jubeln? Also erzähl‘ von deinem eigenen Oster-ABC. Zähl sie auf, Buchstabe um Buchstabe, deine glücklichen Momente, die Stunden der Freude, den Zauber des Seins. Leg sie vor dich hin, Buchstabe für Buchstabe, die Momente der Dankbarkeit, die Stunden des Glücks, das Heil der Versöhnung. Sag es dir, sag es allen, warum zu leben eine Freude ist, warum zu lieben ein Glück ist, warum bei Gott das Herz zur Ruhe kommt.

Sag dir, sag es allen, dass Ostern das Fest der Auferstehung ist, da neue Hoffnung geboren wird. Getröstet, versöhnt und so was von einig mit Gott. Fröhliche Ostern!

Michael Warnck, Prädikant in Meldorf