Wort zum Sonntag

Mama ist die Beste

Ich seh´ mich noch mit meinen etwa acht Jahren am Bett meiner Mutter stehen. Es ist Muttertagmorgen. In der Schule habe ich ein Gedicht auswendig gelernt, das ich nun artig aufsage. Ich bekenne, nicht immer brav gewesen zu sein, gelobe Besserung und „zum Muttertage sollst du wissen, dass ich dich herzlich gerne habe!“ Weil: „Meine Mama ist die Beste!“ Und Mama strahlt. Und ich mit ihr.

Wie schön – wenn auch nicht immer selbstverständlich -, eine gute Beziehung zu einer hoffentlich auch guten Mutter zu haben. Zu der Frau, die einen immerhin neun Monate in sich getragen hat. Die für ihre Kinder aufgrund dieser besonderen Bindung oft eine unvergleichbar tiefe Liebe empfindet, so dass sie ihre Kinder schützen und trösten will, gar für sie kämpfen würde.

Diese Mutter-Erfahrungen sind von jeher so prägend gewesen, dass sie schon früh auch auf Gott übertragen wurden. So heißt es an einer Stelle in der Bibel: „Gott spricht: Ich will euch trösten wie einen seine Mutter tröstet.“ (Jesaja 66,13) Gott als gute, liebende und tröstende Mutter, als Anlaufstelle für kleine und große „Kinder“ bei Sorgen und in Nöten – eine schöne Vorstellung und eine noch schönere Erfahrung!

Pastorin Esther Reininghaus-Cremers, Meldorf