Wort zum Sonntag

Süßsauer

Bald sind die Johannisbeeren wieder reif. Das herbe Aroma eignet sich gut als Zutat für Marmeladen und Säfte. Am Montag haben diese Früchte Namenstag, doch eigentlich wird an Johannes den Täufer erinnert. Er kündigte Jesus an und sagte: die Hauptsache kommt noch!

Johannes war auch ein herber und merkwürdiger Typ. Gekleidet in ein Kamelfell, lebte er von Heuschrecken und wildem Honig. Seine Botschaft: Ändert euch und kehrt um zu Gott. Denn das Himmelreich ist nahe und Gott schickt uns seinen Sohn. Stellt euch drauf ein und lasst euer Leben ab sofort von Gott prägen, bestimmen und erfüllen (Johannes 3, 30-36).

Vom Johannistag sind es noch genau sechs Monate bis Heiligabend, der Geburt Jesu. Dieser Gedenktag lässt sich gut mit Vorgängen in der Natur verbinden. Denn die säuerlichen Beeren aus dem Garten erinnern mich an Johannes den Täufer. Zusammen mit Erdbeeren ergeben Johannisbeeren nämlich eine köstliche Marmelade, zur Jahresmitte ein durchaus süßer Vorgeschmack darauf, was noch vor uns liegt.

Michael Warnck, Prädikant in Meldorf