Wort zum Sonntag

Mach mal langsam

Urlaubszeit in Dithmarschen. Ich weiß gar nicht, ob Sie es wussten, aber das Wort Urlaub kommt in der Bibel kein einziges Mal vor. Das Wort Stress allerdings auch nicht. Nun könnte man meinen, beides gab es damals noch nicht. Weit gefehlt. Im Markusevangelium ist folgendes zu lesen: „Denn es waren viele, die kamen und gingen, und sie, Jesus und seine Jünger, hatten nicht Zeit genug zum Essen“ (Mk 6,31). Keine Zeit zum Essen, Stress pur. Urlaubsreif. Und so empfiehlt Jesus seinen gestressten Jüngerinnen und Jüngern: „Geht allein an einen einsamen Ort und ruht ein wenig aus.“ (Markus 6,31). Erlaubnis zum Kurzurlaub. Und auch Jesus selbst nimmt sich für eine kurze Zeit heraus aus Pflichten und Erwartungen und macht mal etwas langsamer. Um zu beten und Gott zu begegnen. Allein auf einem Berg. Die Stille zu suchen, nachzudenken, zu sich zu kommen, Kraft zu tanken und neu auszurichten. Mach hin und wieder mal bewusst langsam! Ein guter Ratschlag – nicht nur für die Urlaubszeit. Denn es heißt zu Recht: Schildkröten können über ihren Weg mehr erzählen als Hasen. 

Pastor Daniel Cremers, Kirchengemeinde, Meldorf