Wort zum Sonntag

Unbezähmbare Ideen

Es gibt Dinge, die bleiben gleich. Auch in 2020. Kinder sind oft Spießer: Alles soll so sein wie immer, die Weihnachtsgans, drei Haselnüsse für Aschenbrödel, die Sitzverteilung im Auto, wenn Oma abgeholt wird. Gefährlich ist dagegen der Aufbruch, wenn Kinderherzen neue Ideen kapern und plötzlich alles anders wird.

Sophie, 9 Jahre alt, eröffnet mir, dass sie ab sofort an Auferstehung glaube. Ob ich dann auch wieder ihre Oma sei? Sie schüttelt den Kopf: „Du bist dann schon tot.“ Macht Pioniergeist ignorant? Meine Frage: „Was soll denn dann im nächsten Leben bei dir anders werden?“ „Oma, ich hoffe, dass alles gut wird. Selbst dann, wenn alles schlecht ist. Ich hab’ dann keine Angst mehr. Vor nichts. Nicht mal vor den Monstern in meinen Träumen. Ich bin dann immer ehrlich. Die andern aber auch!“ „Musst du denn damit auf das Neue Leben warten? Geht das nicht schon jetzt?“ „Ja, das will ich am liebsten.“

In Sophies Gesicht geht die Sonne auf. „Weißt du was, ich mach’ das jetzt einfach.“ Unbezähmbar, diese neuen Ideen. So geht’s, wenn es heißt: Ich glaube. Hilf meinem Unglauben.

Pastorin Ina Brinkmann, Kirchengemeinde Büsum