Wort zum Sonntag

Lebenswelt ohne Begegnung

Diese Isolation - kaum auszuhalten! Neben der Corona-Angst kommt allmählich auch Angst auf vor dem Kontaktverbots-Koller. Lebenswelt fast ohne Begegnungen: Einzelne sind nicht nur ausgeschlossen vom gesellschaftlichen Leben, sondern es findet praktisch kein gesellschaftliches mehr Leben statt. 

Das erfahren etliche allerdings auch als Chance. Wir haben Zeit, manches zu überdenken: Was bin ich gewohnt – was davon ist wirklich wichtig? Ich würde jetzt gerne dies oder jenes tun – oder nutze ich die Zeit, um jemandem zuzuhören? Was ist sinnvoll? Für die Zukunft wünsche ich mir – anderes als vor der Krise... 

„Außen vor“, in einer Auszeit, sind wir ausgeschlossen von Gemeinschaft und jenseits des Trubels, in dem niemand mehr die leisen Stimmen hört, doch nicht allein. Der für diesen Sonntag vorgesehene Predigttext aus dem Hebräerbrief beschreibt, dass Jesus dies auch erlebt hat: ausgeschlossen zu sein, „draußen“, vor den Toren Jerusalems, am Kreuz auf Golgatha. Er versteht, worunter wir jetzt leiden. Wir können zu ihm beten – und sind raus aus der Isolation. 

Harald Meyenburg, Pastor in Neuenkirchen und Wesselburen