Wort zum Sonntag

Es ist so heiß!

Ich entwickle gerade große Sympathien für ein eher mediterranes Lebensgefühl: Morgens früh loslegen und mich dann in den Mittagsstunden eher still und ohne viel Bewegung im Schatten aufhalten – abends geht dann wieder etwas. Und damit einher geht eine Leichtigkeit, die sonst eher in den Urlaub gehört: fröhliches und entspanntes Sitzen mit einem kühlen Getränk; eine Luftigkeit auch der Gedanken, die eher himmelwärts als konzentriert durch die Stunden segeln. Mit meinen Gedanken schaue ich in den Himmel und rühre mich erst wieder, wenn die Schatten weitergewandert sind. Ich entdecke dabei die Schönheit des Grillengesangs, des Sternenhimmels mit den Perseiden und freue mich daran.

Gerne würde ich diese Leichtigkeit behalten, auch wenn es wieder kälter wird. Und Corona? Als hätte der Sommer alles weggewischt, aber es bleiben die Einschränkungen und sie sorgen für mehr Achtsamkeit – anderen und mir selbst gegenüber. Auch das würde ich gern mit in die kälteren Tage hinübernehmen.

Pastorin Astrid Buchin, Kirchengemeinde Heide