Wort zum Sonntag

Weihnachten im Mai

Schlittschuh laufen, gebrannte Mandeln oder Glühwein - so oder so ähnlich ging es wohl im Mai in Solingen zu: Der Weihnachtsmarkt wurde nachgeholt und ich merke für mich: All die Dinge, die die Advents- und Weihnachtszeit so schön machen - der Geruch nach Zimt und Nelken, die bunt leuchtenden Lichterketten, der wärmende Punsch und die immer gleichen Lieder im Radio - können ihre Magie im Mai nicht entfalten.

Ausgenommen sind immer ein bisschen die Weihnachts- und Adventslieder. Die gehen zu besonderen Momenten oder mit besonderen Menschen auch manchmal in den anderen Monaten. Und dann gibt es da noch das "Fürchte dich nicht!" (Lk 1,30) des Engels zu Maria. Diese für mich so weihnachtliche Botschaft, die kann ich auch mal gut im Mai gebrauchen. Ein "Fürchte dich nicht!", wenn wir Gottesdienste draußen planen ohne Wettergarantie, ein "Fürchte dich nicht!“ beim Trauergespräch, und daneben noch ganz viele mehr. Dann mag ich auch Weihnachten im Mai.

von Pastorin Brit Borghardt aus Nordhastedt

© Boyens Medien - Texte und Fotos sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.