- Dithmarschen -

Komplettes Gewerbegebiet ohne Telefon und Internet

Kleine Ursache mit riesengroßer Wirkung: Eigentlich wollte der Führer eines Minibaggers am Untergrund der Straße arbeiten. Doch bei seinem Einsatz an der Abzweigung Norderende/Würdenkoppel traf er mit seiner Schaufel versehentlich ein Erdkabel der Deutschen Telekom. Und kappte damit mehr als 25 Betriebe und Privatkunden von der Versorgung mit Internet und Telefon.

Das sogenannte Verzweigungskabel wurde dabei getrennt – und in den angrenzenden Straßen, beispielsweise auch in der Erwin-Behn-Straße und dem Lerchenfeld – waren diverse Anschlüsse tot. Betroffen sind unter anderem zwei Dachdecker, eine Reederei, die Paintballhalle sowie das Logistiklager der Deutschen Post. Wie die Telekom auf Anfrage mitteilte, sollen die Schäden spätestens am Mittwoch behoben sein.

Weitere Artikel