Nachbarn

25-Jähriges im Doppelpack

Von Jochen Boje 

Marnerdeich - Als Thomas Suhr und Dieter Möller vor gut einem Vierteljahrhundert einen neuen Chef bekamen, ahnten sie nicht, dass dessen Sohn ihnen einmal eine Urkunde im Namen der Handwerkskammer Flensburg für 25-jährige Betriebszugehörigkeit überreichen würde.

Die gebürtigen Friedrichskooger waren 1994 bereits gestandene Malergesellen, arbeiteten im Betrieb Kreuzfeld, den Ewald Ploog aus Marnerdeich übernahm - und sie gleich mit. „Das war ein richtiger Glücksfall für uns“, betont Ole Ploog, der seit 2002 die Geschicke der Firma lenkt. Bei einem innerbetrieblichen Sommerfest fand er viele lobende Worte für seine beiden Altgesellen. „Ihr seid pünktlich, fleißig, habt Sachverstand und arbeitet selbständig. Kurzum, ihr seid Topmitarbeiter“. Das sei keine Selbstverständlichkeit. 

Suhr und Möller verbindet nicht nur die gleiche Arbeitsstelle. „Wir sind zusammen zur Schule gegangen, haben zusammen gelernt, und ich war Trauzeuge bei Dieters Hochzeit“, sagt Suhr. Der 61-jährige kommt aus einer echten Malerfamilie. Schon sein Großvater und Vater waren Maler. Sohn Matthias entschied sich ebenfalls für den Beruf, arbeitet heute mit ihm in derselben Firma. Dieter Möller würde alles genauso noch einmal machen. „Ich mag es, wenn ich am Ende des Tages sehe, was ich getan habe“, sagt er. Ein Lob der Kunden für gute Arbeit sei die beste Motivation. Der persönliche Kontakt zum Auftraggeber ist beiden besonders wichtig. Ein besonderer Auftrag war vor Jahren ein Außenanstrich am Haus einer Schauspielerin. „Die war nett und völlig normal“, erinnert sich Möller. Im Kreise der Kolleginnen und Kollegen ließen sich die Jubilare nun bei Grillfleisch, Getränken und Musik verdientermaßen feiern.