Nachbarn

Abtuckern beendet Saison

Von Dr. Harald Schumacher 

Pahlen - Wieder einmal ging für die Interessengemeinschaft Sportboothafen eine Saison zu Ende, aber was für eine. Das Antuckern im Frühjahr unter strengen hygienischen Auflagen, die Absagen von Ausflügen und Festen zum 30-jährigen Bestehen des Sportboothafens – alles im Zeichen eines lebensbedrohenden Virus‘.

Die wassersportlichen Aktivitäten litten wegen des wunderschönen Sommers jedoch nicht darunter. Der Sportboothafen erfreute sich dank vieler Transitreisender und Urlauber eines hohen Belegungsgrades. Die Eider um Pahlen herum bot an den Wochenenden durch zahlreiche Paddler und Kanufahrer ein buntes Bild. Zwei Meter Sicherheitsabstand? Auf dem Wasser war das niemals ein Problem. Zum Abtuckern trafen sich 14 Schiffe sowie zwei Hausboote, um die Eiderinsel zu runden und nach zirka drei Stunden den Heimathafen zu erreichen. Im Anschluss wurde im Freien mit gehörigem Sicherheitsabstand das Saisonende gefeiert. Wie im Roman des kolumbianischen Nobelpreisträgers Garcia Marquez „Die Liebe in den Zeiten der Cholera“ das Prinzip Hoffnung immer wieder durchschimmert, war in den meisten Gesprächen zu hören: „Hoffentlich ist das Virus im nächsten Jahr besiegt, hoffentlich können wir alle wieder angstfrei leben und unseren Sport genießen.“