Nachbarn

Ausflug zum Felsen

Von Friedrich-Wilhelm Trottmann 

BÜSUM Lange mussten die Mitglieder vom Museumshafenverein warten, um wieder gemeinsam zum Felsen fahren zu können. Zu Saisonbeginn und auch zu Saisonende im Vorjahr musste der traditionelle gemeinsame Ausflug coronabedingt ausfallen. 

Mehr als 50 Freunde der einzigen Hochseeinsel Deutschlands starteten nun an einem Wochenende mit der Funny Girl nach Helgoland und konnten sich endlich wieder austauschen, denn die Wartezeit für den Inselbesuch war ähnlich lang wie die für die Wiederaufnahme des Stammtischs. Einige aus der Gruppe beteiligten sich bei herrlichem Wetter an einer Inselführung, andere gingen zum Shoppen, und ein Teil ließ sich Helgoländer Kost schmecken. Der obligatorische Einkauf zollfreier Waren war wie üblich ein Muss. Da es ein Sonnabend war und das Schiff später nach Büsum zurückfuhr, hatten alle eine längere Aufenthaltsdauer, sodass sogar ein Besuch der Düne möglich war. Die Fahrt mit der Dünenfähre Witte Kliff war das I-Tüpfelchen des Ausflugs neben dem Anblick der zahlreichen Kegelrobben, die sich am Meeressaum aufhielten. Ein Bereicherung war auch der mit dem Museumshafenverein befreundete Nordseechor, der mit 30 fast schon eingerosteten Kehlen die Mitfahrenden mit Liedern aus dem umfangreichen Repertoire unterhielt. Der Chor freute sich, nach den vielen ausgefallenen Übungsabenden wieder vor Publikum singen zu können. Auch an Deck der Funny Girl wurden auf der Rückfahrt unter Akkordeonbegleitung Lieder gesungen und teilweise auch geschunkelt.

© Boyens Medien - Texte und Fotos sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.