Nachbarn

Barrierefreiheit getestet

Von Carsten Friede

Heide - Im Rahmen der Vorlesung „Menschen mit Behinderung als Zielgruppe - Barrierefreiheit als Wettbewerbsvorteil“ untersuchte eine Gruppe Studierender des fünften Semesters Betriebswirtschaft der Fachhochschule (FH) Westküste mehrere Restaurants in Heide auf deren Barrierefreiheit. 

Auch die Mensa auf dem Campus der Hochschule wurde unter die Lupe genommen. Unter der Leitung von Dr. Carsten Dethlefs erarbeiteten die Studierenden zunächst einen Kriterienkatalog, anhand dessen die Überprüfung von sechs Lokalen vorgenommen werden sollte. Auffindbarkeit, Nutzbarkeit, Zugänglichkeit und die Serviceleistung des Personals standen dabei im Fokus. Anschließend testeten die Studierenden in Zweiergruppen die einzelnen Restaurants, wobei sie beispielsweise die Tischhöhen mit Blick auf das Heranfahren mit einem Rollstuhl prüften oder mit Hilfe von Augenbinden eine Blindheit simulierten.

Die Ergebnisse des Tests waren durchaus positiv. Besonders der Marktpirat überzeugte durch stufenlosen Zugang und sehr hilfsbereites Personal umfassend. Bei keinem der geprüften Restaurants wurden erhebliche Mängel in Bezug auf die Barrierefreiheit festgestellt. Verbesserungsbedarf fiel bei den Speisekarten auf, die online meist nicht optimal auffindbar sind. Die entsprechenden Hinweise gaben die Tester unmittelbar nach ihrem Versuch an die Restaurants weiter. Dr. Carsten Dethlefs verdeutlichte: „Barrierefreiheit sollte nicht als politischer Zwang verstanden werden. Sie ist vielmehr ein wichtiger Aspekt, im Wettbewerb erfolgreich zu bestehen. Es hat uns gefreut, dass diese Überzeugung in allen getesteten Restaurants spürbar war.“