Nachbarn

Besuch der Hallig Südfall

Von Karl-Heinz Paap und Karsten Enkhusen 

Wesselburen - Eine Gruppe des örtlichen Sozialverbands Deutschland (SoVD) startete zu einem Besuch der Hallig Südfall. Zunächst ging es mit dem Bus nach Nordstrand bis zum Ort Fuhlehörn, von dort dann mit drei Pferdekutschen bei strahlendem Sonnenschein eine Stunde durchs Wattenmeer zur Hallig. 

Unterwegs erzählte die Kutscherin Wissenswertes über das Gespann und die Fahrt durchs Wattenmeer. Auf Hallig Südfall angekommen erwartete die Halligwartin die Gruppe und berichtete bei der Begrüßung Interessantes über das Leben auf der Hallig. Als Mittagessen gab es Schnitzel mit Bratkartoffeln, was alle Teilnehmer sehr lecker fanden. Es gab auch einen zünftigen Pharisäer. Es blieb schließlich noch ein wenig Zeit, sich auf der Warft umzuschauen. Die einzige Stromversorgung auf der Hallig ist eine Photovoltaik-Anlage. Eine feste Stromversorgung gibt es nicht. Fließend Wasser war jedoch vorhanden. Nach ein paar Abschiedsworten verabschiedete sich die Reisegruppe, um bei einsetzender Flut mit den Kutschen sicher wieder Nordstrand zu erreichen. Alle waren stark beeindruckt von dem Erlebten. Mit dem Bus ging es dann nach einer Rundfahrt über Nordstrand wieder zurück in Richtung Heimat. Unterwegs gab es eine Kaffeepause am Bus. Viele fleißige Helferinnen hatten Kuchen gebacken und Brote geschmiert, die allen sehr mundeten. Zu Hause angekommen war man sich einig: „Es war eine wunderschöne Fahrt.“