Nachbarn

Boulen auf sechs Bahnen

Von Annette Mehlig

Brunsbüttel - Bereits zum zehnten Mal luden die Brunsbütteler Neben-Bouler zum Zickenturnier auf der Anlage des Fördervereins Freibad Ulitzhörn (FFU) ein. Auf sechs Bahnen wurde im Modus Doublette Supermêlée und auf einer Bahn Triplette Supermêlée gespielt. 

Vor Startbeginn genossen die Teilnehmerinnen, die meist in Begleitung der Ehegatten angereist waren, ein ausgiebiges Frühstück, das von Mitgliedern der Brunsbütteler Bouler angeboten wurde. Pünktlich um zehn Uhr begann das Turnier. Bis zur Mittagspause - es wurde eine leckere Gulaschsuppe serviert - absolvierten alle Zicken zwei Spiele. Die Spielerinnen, die Ehemänner und die vielen Helfer nutzten die Pause für ausgiebige Gespräche. Bei schönstem Wetter wurden anschließend wiederum zwei Runden gespielt, bevor am Nachmittag das Cateringteam der Neben-Bouler alle mit Kaffee und selbstgebackenen Torten und Kuchen versorgte. Das fünfte und letzte Spiel endete gegen 16.30 Uhr. Es war wieder ein sehr schöner, harmonischer Tag. Den Damen war kein Weg zu weit, um teilzunehmen. Sie reisten aus Viöl, Büsum, Burg, Lockstedt, Poyenberg, Wedel, Wrist, Aukrug, Buchholz und sogar aus Sindelfingen - Urlaub in Büsum -, Bergisch Gladbach und Köln an. Anschließend erhielten die besten „Zicken“ ihre Preise, und man verabredete sich für 2020. Preisträgerinnen waren: 1. Kerstin Thomsen, Viöl (5 Sätze/38 Punkte), 2. Ingrid Matthiesen, Viöl (5/24), 3. Jutta Clausen, Viöl (4/31), 4. Dörte Rettkowski, Wrist (4/21), 4. Sabine Carstensen, Viöl (4/18), 6. Hannelore Bednaschewski, Burg (4/12), 7. Gönke Rohwedder, Lockstedt (4/1). Weitere Informationen erhalten Interessierte auf www.brunsbütteler-neben-bouler.de.