Nachbarn

Britta Münch gewinnt 

Von Sven Borchers

Heide (svb) Das Damenangeln des Sportangelvereins "Früh auf" Heide hat Tradition. Auch dieses Jahr war das Gemeinschaftsangeln, an dem nicht nur Mitglieder, sondern auch Partnerinnen und Freundinnen von Vereinsmitgliedern gemeinsam ihre Angelruten auswerfen, gut besucht. Vorsitzender Friedemann Bach konnte 16 Damen an den Karpfenkuhlen im Ostroher Moor begrüßen. Für die Frauen war es eine Gelegenheit, den Männern zu zeigen, dass sie es nicht nur verstehen, den Kochlöffel zu rühren. Doch die Petrijüngerinnen hatten es bei Sommerwetter nicht leicht. Petrus meinte es fast schon ein bisschen zu gut, es herrschten hochsommerliche Temperaturen von über 30 Grad. Von den heißen Temperaturen ließen sich die Anglerinnen jedoch nicht abschrecken und die Damen angelten mit viel Eifer.

Neben dem Angeln kam aber auch die Geselligkeit nicht zu kurz. Nachdem die Fische gewogen wurden, traf man sich anschließend zum Ausklang des schönen Nachmittags zur Siegerehrung und zum gemeinsamen Grillen auf dem Hof der Familie Voss in Borgholz. Petri Heil hieß es für Britta Münch, die gleich 36 Pfund an Weißfisch erfolgreich überlistete. Sie wurde als beste Anglerin ausgezeichnet indem sie dafür aus den Händen der Sportwarte den Siegerpokal erhielt. Auf den weiteren Plätzen folgten Judith Nöll, Doris Flor, Kathrin Heckmann, Hilla Roßmann, Regina Dannenberg und Jessica Rodenborg. Die besten sieben Anglerinnen bekamen einen Gutschein überreicht alle anderen eine Mettwurst. Den schwersten Brassen mit einem tollen Gewicht von 1200 Gramm fing Britta Münch und das schwerste Rotauge, mit einem Gewicht von 410 Gramm, fing Doris Flor.