Nachbarn

Ehrung treuer Mitglieder

Burg (rd) Wer hilft einem in der Not? Der Sozialverband Deutschland (SoVD). Alljährlich erstreitet er in Dithmarschen zwei Millionen Euro für seine Mitglieder im Dauerkampf gegen soziale Ungerechtigkeit. 22222 Mitglieder zählt der SoVD kreisweit, womit jeder sechste Dithmarscher Mitglied ist. 

In Burg wuchs der SoVD von 447 Mitgliedern 2016 auf aktuell 510 an. „Wird es sozial kälter im Land, ist der SoVD dein Beistand“, brachte es Klaus Patzies (76), seit 35 Jahren voller Engagement Vorsitzender, die soziale Lage auf den Punkt. Neben seiner Hauptfunktion als Rechtsbeistand in allen sozialen Belangen, steht der SoVD für das Gemeinschaftsleben in den Orten. Von der alljährlichen Tagesfahrt über Weihnachtsfeier, Jahresversammlung mit Kaffee, Kuchen und Abendessen, bezahlt aus der Vereinskasse, bis zu den sozialen Besuchen reicht die Spannbreite der Aktivitäten. Selbst auf der Jahresversammlung stand der gute Zweck im Raum. Volksliedersängerin Hella Hammerich aus Meldorf entführte mit ihrem Schifferklavier vor allem die ältere Generation für gut 90 Minuten zurück in deren Jugend. Gleichzeitig warb sie für den guten Zweck, die Hilfe der Mukoviszidose-Kranken. Seit vielen Jahren setzt sich Hammerich mit ihren Auftritten dafür ein. Auch in Burg wurde dankbar für die schönen Stunden gespendet. 

29 Mitglieder wurden schließlich für langjährige Mitgliedschaft geehrt, für 40 Jahre Willi Jönsson, für 30 Jahre Altbürgermeister Helmut Ohlsen sowie für 20 Jahre Erich Kanzmeier, Berta Pohlmann und Giesela Heesch. Für zehn Jahre wurden ausgezeichnet: Renate Baden, Altbürgermeisterin Elke Goehlke-Kollhorst und Henning Kollhorst, Berth Volker Halavin, Kirsten Heller, Jörg und Lisa Jahnke, Hedwig Kasternow, Waltraut Lander, Hinrich Hinz, Hans-Werner Rätz, Johann Heinrich und Antje Rehder, Maren und Ulrich Rentzow, Heinke Requard, Stefan und Angelika Sasnoskis, Wolfgang und Udine Schöning, Magdalene Sitzmann, Rüdiger und Silke Thönes und Peter Zobjack.