Nachbarn

Einer von rund 150 Terminen

Von Melanie Kaacksteen

Heide - Die Kohlregentinnen sind als Botschafterinnen der Dithmarscher Kohltage bundesweit unterwegs. Fest im Terminkalender steht alljährlich die Internationale Grüne Woche in Berlin, die weltweit größte Messe zu Ernährung und Landwirtschaft. 

Die Kohlregentinnen Hepke Nöhrenberg, Hepke I., und Bente Christin Borwieck, Bente Christin I., repräsentierten Dithmarschen in der Bundeshauptstadt. Zum ersten Mal war die neue Kohlregentin Hepke I. dabei: „Die Grüne Woche verging wie im Flug für mich. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, dort Dithmarschen zu präsentieren.“ Bente Christin I. hebt hervor: „Es ist beeindruckend, wie viele Leute zur Messe kommen, und für nahezu jeden Interessenbereich ist etwas dabei – egal, ob Tier, Maschinen oder Essen.“

In der Schleswig-Holstein-Halle präsentierten sich 20 Stände mit Produkten aus der Landwirtschaft und kulinarischen Besonderheiten der norddeutschen Regionen. Dithmarschen Tourismus beteiligte sich am vom Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein betriebenen Stand, der sich in Nordsee, Binnenland und Ostsee aufteilte. In der Schauküche wurde zum Beispiel Holsteiner Grünkohl und Zanderfilet auf geschmortem Schwarzkohl gekocht. Hepke Nöhrenberg: „Ich fand es toll, wie vielfältig unsere Weltkulturen sind. Die Schleswig-Holstein-Halle hat mir im Vergleich aller sehr gut gefallen.“ Bente Christin I.: „Nachdem wir die Hallen von Finnland oder Thailand besichtigten, hat einem die Schleswig-Holstein-Halle direkt wieder ein Gefühl von Heimat gegeben.“

Die Kohlregentinnen trafen auf der Messe auf ihnen bereits bekannte Produktköniginnen und machten auch neue Bekanntschaften. „Oft sprachen uns die Gäste auf unsere maßgeschneiderten Trachten an. Sie interessierten sich besonders für unsere Region und fragten, wie man zu einer Dithmarscher Kohlregentin werden kann. Außerdem kamen wir mit vielen ehemaligen Dithmarschern ins Gespräch“, beschreibt Hepke I.. „Ein großes Thema der Messe war die Digitalisierung der Landwirtschaft. Das hat uns sehr interessiert. Wir werden jedoch meist zu Kohl und Dithmarschen gefragt, was uns natürlich auch sehr freut, denn dafür sind wir ja auch da – um unsere schöne Heimat in der Hauptstadt zu präsentieren“, so Bente Christin Borwieck.

Die Kohlregentinnen absolvieren bundesweit im Jahr rund 150 Termine. Hepke Nöhrenberg und Bente Christin Borwieck werden dabei ehrenamtlich unterstützt. Schneiderin Elfriede Hayn aus Kuden pflegt und schneidert die Trachten. Friseurmeisterin Nicole Rettig aus Marne sorgt für das Make-up und die Frisuren. Die ehemalige Kohlregentin Silke Nöhren, Silke I. 2016/17, hilft bei der Organisation der Termine und teilt ihre Erfahrungen. Auf der Grünen Woche verteilten die Regentinnen erstmals ihre neuen Autogrammkarten, die Interessierte bei Dithmarschen Tourismus unter Tel.: 0481/2122555 oder per E-Mail an info@echt-dithmarschen.de bestellen können. Infos zu den Kohltagen finden sich auf www.dithmarscher-kohltage.de.