Nachbarn

Einführungsgottesdienst

Von Monika Schmudde 

Marne - In einem Gottesdienst in der Maria-Magdalenen-Kirche wurde Monika Schmudde von Astrid Buchin, der stellvertretenden Pröpstin im Kirchenkreis Dithmarschen, offiziell in ihr Amt als Referentin des evangelischen Frauenwerkes eingeführt. 

Tätig ist sie dort seit Oktober 2019, wegen der Coronapandemie wurde die Veranstaltung jedoch in diesen Herbst verlegt. Das Wetter ließ einen Gottesdienst im Freien nicht zu, doch nach der Kirche gab es Grußworte und Kuchen satt im Garten des Gemeindehauses bei strahlendem Sonnenschein. Katja Hose, ehemalige Pastorin in Marne und Vorgängerin von Monika Schmudde im Frauenwerk, brachte neben Grußworten vom Frauenwerk der Nordkirche auch Sonnenblumen mit, die sie im vergangenen Jahr bei ihrer Verabschiedung in Marne als Saat erhalten und in Kiel ausgesät hatte. 

Unter dem Motto „Wer mich findet, der findet das Leben“ sprach Schmudde in der Predigt „über die uns Menschen geschenkte Liebe Gottes, die uns zur gemeinsamen Verantwortung für Mensch und Natur herausfordert“. Schmudde forderte die Besucher auf: „In kleinen Schritten, mit Fehlern, nicht aufgeben, sondern üben und Mut wachsen lassen.“ Jugendliche von Tierra Sagrada spielten mit einer kleinen Band fantastische Musik. Für die schöne Atmosphäre war auch Angela Ewers mit dem Synodalen Frauenwerksausschuss verantwortlich, die neben verschiedenen Grußworten den Regenbogen als Zeichen Gottes mit bunten Tüchern sichtbar gemacht und für ein leckeres Kuchenbüfett gesorgt hatten.