Nachbarn

Fahrt ins Riesengebirge

Von Ina Stellner 

St. Michaelisdonn - Eine Ausfahrt der Kyffhäuserkameradschaft ging für fünf Tage ins Riesengebirge, in Rübezahls Land. Nur fünf Mitglieder hatten Zeit, um mitzukommen. Bei leichtem Regen ging es los, aber es klarte auf und mit wenigen Ausnahmen hatten die Teilnehmer alle Tage super Wetter.

Mit einem Bus ging es nach Broumov, deutsch Braunau, in Tschechien. Am nächsten Tag folgte ein Höhepunkt. Es ging mit einer Seilbahn auf die Schneekoppe. Der Berg, der an 300 Tagen in Nebel gehüllt ist, zeigte sich den Besuchern bei bestem Sonnenschein und mit einer überwältigenden Sicht ringsum. Auch den Rübezahlbrunnen besuchten die Reisenden. Eine Rundfahrt durch Südpolen und Nordtschechien beendete den zweiten Tag. Am dritten standen Breslau und Umgebung an. Ein bisschen neblig war es, aber der Ausflug bot tolle Sehenswürdigkeiten wie Rathaus, Jahrhunderthalle und Marktplatz. Auch die Gegend mit besonderer Bebauung war toll. Der vierte Tag war für den Ort Broumov mit Benediktinerkloster und Adersbach, einem Felsenlabyrinth der Extraklasse und überwältigenden Formationen mit Wasserfall reserviert. Am fünften Tag erfolgte die Rückfahrt. Rübezahl, der Berggeist des Riesengebirges, meinte es gut mit den Gästen. Mit vielen Erlebnissen und Eindrücken kamen abends alle nach Hause.