Nachbarn

Fahrten sind der Renner

Von Friedrich-Wilhelm Trottmann 

BÜSUM Der Museumshafenverein lud zum Open Ship am Ankerplatz ein. Es bestand die Möglichkeit, zwei vereinseigene Schiffe, das Seenotrettungsboot Rickmer Bock und den 109 Jahre alten Gaffelsegler Fahrewohl von Büsum, sowie den ehemaligen Seenotrettungskreuzer G. Kuchenbecker zu entern. 

Die Besichtigung wurde gut angenommen. Den Hafen von der Wasserseite zu erkunden, war aber der Renner. Am ersten Tag des Wochenendes machten die Rickmer Bock und die Fahrewohl von Büsum Hafenrundfahrten und einen Abstecher vor die Küste Büsums. Die Resonanz war so überwältigend, dass am Sonntag auch der große Seenotrettungskreuzer (SRK) G. Kuchenbecker diese Fahrten unternahm. Die Skipper hatten richtig Freude, den Interessierten nicht nur das Schiff näherzubringen, sondern ihre leuchtenden Augen zu beobachten, mit historischen Schiffen den Hafen erkunden zu dürfen. Der Museumshafenverein will daher die Open-Ship-Tage zum festen Bestandteil seiner Aufklärungsarbeit machen, maritimes Gedankengut zu vermitteln.

© Boyens Medien - Texte und Fotos sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.