Nachbarn

Fit für die Zukunft

Von Carsten Friede 

Heide - Der Wettbewerb um gute Mitarbeiter nimmt zu. Diese Tendenz haben sowohl die Hoelp gGmbH als auch die AWO Bildung und Arbeit in der Vergangenheit festgestellt. 

Um sich für die Zukunft gut aufzustellen, kooperierten die beiden gemeinnützigen Organisationen in den vergangenen vier Monaten mit Studierenden des Bachelors Wirtschaftspsychologie an der Fachhochschule (FH) Westküste und feilten gemeinsam an ihrer Arbeitgebermarke. Die Studierenden führten im Projekt eine Vielzahl an Interviews mit Mitarbeitern der Organisationen und arbeiteten dabei besondere Merkmale der Arbeitgeber heraus, mit denen diese sich nun offensiv und authentisch als guter Arbeitgeber in der Region positionieren. Besonders hoben die Mitarbeiter in der Interviewstudie die Flexibilität ihrer Arbeitgeber sowie den fairen Umgang auf Augenhöhe und Unterstützung seitens der Führungskräfte hervor.

Martin Meers, Geschäftsführer der AWO Bildung und Arbeit, zeigte sich von der eingesetzten Methodik sowie den Ergebnissen der Studierenden beeindruckt und resümierte: „Die Ergebnisse der Studie bestätigen einen Eindruck, den ich schon lange habe, aber nie formulieren konnte. Es ist schön, dass die unabhängige Untersuchung spiegelt, dass auch unsere Mitarbeiter dieses Empfinden teilen.“ Jan Westensee, der das Projekt auf Seiten der Fachhochschule leitete, ergänzte: „Es macht stolz zu sehen, wozu unsere Studierenden am Ende ihres Bachelorstudiums fähig sind und dass diese Fähigkeiten auch kleinen und mittleren Unternehmen und Organisationen in der unmittelbaren Umgebung einen echten Mehrwert bringen.“

Für Unternehmen, die sich Zugang zu wirtschaftspsychologischem Wissen wünschen hält die FH Westküste sowohl das 2015 gegründete WinHR – Institut für Personalforschung als auch den berufsbegleitenden Online-Masterstudiengang Wirtschaft, Medien und Psychologie bereit, für den sich Interessierte noch bis zum 13. September bewerben können.