Nachbarn

Für eine gute Sache

St. Michaelisdonn (rd) Trotz schwieriger Bedingungen durch die Coronapandemie traten die Herren des Golfclubs am Donner Kleve zum Golf im Zeichen der hellblauen Schleife, Blue Ribbon, an. 

Mit gebotenem Abstand haben die Herren des Clubs damit Aufmerksamkeit für das Thema Prostatakrebs und die Möglichkeiten der Früherkennung geschaffen. Sie unterstützten zugleich die gemeinnützige Kampagne Blue Ribbon Deutschland und sind Teil der bundesweiten Golf-Serie für den guten Zweck. Durch die Pandemie wurden zum großen Bedauern der gemeinnützigen Kampagne bereits Termine abgesagt. Umso mehr freut sich Blue Ribbon Deutschland über die Clubs, die Termine unter Einhaltung der Sicherheitsbestimmungen stattfinden lassen können. Im Rahmen der Siegerehrung verkündete Mens Captain Bernd Ußkilat die stolze Spendensumme von 1000 Euro.

Ußkilat sagte im Anschluss an das Turnier: „Trotz Corona engagierten sich die Golfherren des Mens-Day vom Golfclub Am Donner Kleve mit sehr großer Beteiligung für die gute Sache der Prostatakrebs-Früherkennung der Blue Ribbon Golf-Serie. Nach dem Spiel wurde noch im gemütlichen Beisammensein über den doch positiven Effekt dieser Golf-Serie gesprochen.“ Die Kampagne steht dafür, Aufklärung zu schaffen und das Bewusstsein für die wichtige Bedeutung der Früherkennung zu stärken. Denn Früherkennung hilft dabei, den Krankheitsverlauf positiv zu beeinflussen und ermöglicht schonendere Behandlungsmethoden. 

In Deutschland ist Prostatakrebs die häufigste Krebsart bei Männern mit etwa 60000 Neuerkrankungen pro Jahr. Das bedeutet, dass jeder achte Mann im Laufe seines Lebens die Diagnose Prostatakrebs erhält. Gleichzeitig liegt die relative Überlebensrate bei über 90 Prozent, bezogen auf fünf und zehn Jahre. Mehr Informationen finden Interessierte auf www.blueribbon-deutschland.de.