Nachbarn

Für einen guten Zweck

Von Kai Thomsen 

Hemmingstedt - In der Vorweihnachtszeit fielen schon alle Veranstaltungen für den Weihnachtsmann aus. Aber am Heiligen Abend machte sich das Hemmingstedter Weihnachtsmannteam unter Einhaltung der Coronaregeln auf, um das „Leuchten in den Augen“ der Kinder und Erwachsenen zu sehen. 

„Wir haben an den Türen geklopft und die Weihnachtsglocke geläutet“, erzählt Kai Thomsen. In diesem Jahr kamen Kinder und Eltern aus ihren Häusern. Unter Einhaltung der Abstandsregeln begrüßten der Weihnachtsmann und der Engel mit einer großen Wunderkerze in der Hand und prall gefüllten Säcken mit Geschenken sie im Garten. Der Weihnachtsmann las aus seinem goldenen Buch für die Kinder, aber manchmal auch für die Erwachsene vor. Danach trugen die Kinder ihre Gedichte vor. Als Kinder und Eltern ihre Geschenke in das Haus brachten, machten sich der Weihnachtsmann und sein Engel in einem weißen mit Elchgeweih und großer roter Nase geschmückten Auto, gefahren vom Wichtel, auf den Weg zu den nächsten Familien. Trotz der besonderen Situation war sich das Team einig, dass es genauso schön war wie all die Jahre zuvor. Sehr erfreut war das Team auch über die zusammengekommene Summe von 300 Euro. Die wollen sie wie 2019 der Kinder-Herz-Hilfe spenden. Milena und Kai Thomsen besuchten den Verein im Vorjahr und waren sehr beeindruckt von der ehrenamtlichen Arbeit.