Nachbarn

Gewinn gespendet

Von Britta Hamann 

Lunden - Das Lundener Weihnachtshaus wurde gesucht und gefunden, und zwar an der Claus-Harms-Straße, fast direkt an der Kirche. Familie Convertini hatte es liebevoll für die Advents- und Weihnachtszeit geschmückt. Jetzt überreichte der SPD-Ortsverein dafür den ersten Preis.

Mit viel Licht und Krippendeko hatte die Familie jedes Fenster in Türchen eines Adventskalenders verwandelt, die sich täglich öffneten. Das fanden die meisten Einwohner von Lunden, Lehe und Krempel wunderschön und wählten das Convertini-Haus zum Weihnachtshaus. Der SPD-Ortsverein der drei Gemeinden hatte den Wettbewerb „Wählt das schönste Weihnachtshaus in unseren Dörfern“ ausgeschrieben. Viele beteiligten sich an der Wahl. „Und der Name Convertini war fast auf jedem Wahlzettel vertreten“, so Ortsvereinsvorsitzender Volker Hamann. Gemeinsam mit Lundens Bürgermeister Jörn Walter überbrachte er jetzt den Gewinn von 150 Euro „Lichtgeld“ an Inken und Martino Convertini. Das Ehepaar hielt eine Überraschung bereit. „Wir werden das Geld an das Westküstenklinikum spenden, für die Musiktherapie für Frühgeborene“, so Martino Convertini, der als Kantor und Lehrer arbeitet. „Das ist ein tolles Projekt, ganz in unserem Sinne“, fügte Lehrerin Inken Convertini hinzu. Selbst haben beide zwei Söhne. Auf dem zweiten Platz des Wettbewerbs landete Familie Schulz aus dem Mittelweg in Krempel. Sie gewannen 100 Euro. Familie Pienkowski aus der Brunnenstraße in Lunden erhielt für den dritten Platz 50 Euro. Ebenfalls 50 Euro ergatterte Hauke Nagel aus Lehe. Er wurde unter allen Einsendern ausgelost.