Wöhrden

Griechische Tragödie

Von Inga Bühler

Wöhrden - Mit großem Einsatz und viel Liebe zum Spiel brachte die Klasse 5/6 der Freien Waldorfschule unter Leitung ihrer Klassenlehrerin Corinna Krüger die griechische Tragödie „Orpheus und Eurydike“ auf die Bühne.

Der Klassiker erzählt von dem Sänger Orpheus und seiner geliebten Frau Eurydike. Nach ihrem vorzeitigen Tod ist der bei den Göttern beliebte Orpheus untröstlich und erhält die Erlaubnis, seine Geliebte aus der Totenwelt zurück in die Welt der Lebenden zu holen. Er darf sich aber auf dem gefährlichen Rückweg ins Leben nicht nach ihr umsehen - was zum Verhängnis führt. Nach fast einem Jahr gelegentlicher, aber kontinuierlicher Vorbereitung und einer Woche intensiver Probenzeit trugen alle Schülerinnen und Schüler der Klasse dazu bei, das Spiel zum Erfolg zu führen. Für die Kulissen war nicht viel Zeit geblieben, sie waren deshalb sparsam gewählt und gerade deshalb sehr wirkungsvoll. Die erste Aufführung war noch von Aufregung geprägt und dauerte weniger als die geplante Stunde. In der zweiten Aufführung spielten die jungen Darstellerinnen und Darsteller die Geschichte mehr aus.