Nachbarn

JRK sammelt für Jugend 

Wrohm (rd) Der Landesjugendring gab einen neuen Termin für die Aktion „Jugend sammelt für Jugend in Schleswig-Holstein“ für einen Zeitraum im September und Oktober heraus. Da das Jugendrotkreuz (JRK) über keine eigenen Einnahmen verfügt, ist es auf Spenden und Zuschüsse angewiesen.

Daher beschloss das JRK Wrohm-Süderdorf bei einer Jahresversammlung Ende August, sich an der Sammlung zu beteiligen. Einige JRKler, die das 14. Lebensjahr überschritten hatten, stellten sich freiwillig für die Sammlung zur Verfügung. Gesammelt wurde in Wrohm-Oberdorf, Wrohm-Unterdorf, Neuenfähre, Altenfähre, Lexfähre und in Süderdorf in Schelrade, Lüdersbüttel, Lendern und Wellerhop. Alle Sammler bekamen vorher eine Hygieneeinweisung und neue Schutzmasken sowie nachher Desinfektionsmittel und Mappen, die gut zu desinfizieren waren, mit auf den Weg. Außerdem durfte sich jeder Spender einen neuen, eingepackten Kugelschreiber aus einer Packung nehmen. Und alle Sammlergruppen erhielten kleine Snackbeutel für unterwegs.

Das Sammeln machte den Jugendlichen viel Spaß. Sie wurden an der Tür freundlich empfangen und erhielten fast überall ein gute Spende, sodass am Ende 1120,60 Euro zusammenkamen. Ein Teil ging an Kreis- und Landesjugendring, die davon ebenfalls Jugendarbeit unterstützen. Das JRK Wrohm-Süderdorf will, falls das im Dezember trotz der Coronapandemie möglich ist, mit seinem Anteil eine kleine, fröhliche JRK-Weihnachtsfeier organisieren und danach zudem in Ausbildung, Material und Jugendfreizeitmaßnahmen investieren. Kinder und Jugendliche wünschten sich während der Jahresversammlung unter anderem einen Tagesausflug zu Land und Leute. Auch soll die Aktion „Wie bekommen wir den Müll aus den Meeren?“ im nächsten Jahr fortgeführt werden. Das JRK bedankte sich bei allen Bürgern aus den Gemeinden Wrohm und Süderdorf, die „Jugend sammelt für Jugend“ in der schweren Zeit der Coronapandemie unterstützten.