Nachbarn

Kaffee, Kuchen und Kalle

Von Karin Funke 

Büsum - Zum Seniorenkaffeetrinken im Watt‘n Hus herrschte beste Stimmung. Dafür sorgten Karl-Heinz „Kalle“ Papenfuß als Moderator sowie Sänger und zwei Akkordeonspieler der Giselauschipper aus Albersdorf. Die Tische im großen Saal mit roten und blauen Streifen auf weißem Grund erinnerten an die Schleswig-Holstein-Farben.

Kaffee stand in Thermoskannen bereit. Mit dem Kuchennachschub haperte es ein wenig; denn es waren mit gut 250 Personen „viel mehr Leute gekommen, als wir erwartet haben“, sagte Papenfuß. Großes Lob gab es für das Amt Büsum-Wesselburen, das Kaffee und Kuchen spendierte. Der zehnjährige Enkel von Papenfuß, Lütt Heini, verteilte in der Pause Bonbons aus einem bunten Hut, die nicht für alle reichten, und sammelte dann darin Spenden für die Musiker. Erfreulich für viele: Die Giselauschipper präsentierten nicht nur die üblichen Shantys. Die aufgrund von Erkältungen geschrumpfte Zahl von nur neun Sängern bot auch seltener gesungene Lieder wie „Abschied vom Meer“, „Rolling Home“ oder „In der alten Hafenkneipe“. Es wurde viel mitgesungen und teils auch mitgeklatscht.

Am Ende feierlich und auf Plattdeutsch: Sierra Madre del Sur, bezogen auf die Nordseeheimat - das hatte einen besonderen Reiz. Papenfuß bat um einen großen Extra-Applaus und erinnerte die überwiegend Älteren daran, dass das Klatschen die Durchblutung fördere. Die Senioren gingen zufrieden auseinander, begleitet von den Worten des Moderators: „Passt gut auf euch auf, und kommt gut durch die dunkle Jahreszeit.“ Das nächste Seniorenkaffeetrinken findet am 8. Dezember ab 15 Uhr wieder im Watt‘n Hus statt, dann als Weihnachtsfeier mit Papenfuß als Nikolaus und Lütt Heini als seinem Assistenten. Der Eintritt ist frei.