Nachbarn

Kaffeerunde mit Handarbeiten

Von Magret Reimers 

Gudendorf - Zu einer Nachmittagsveranstaltung lud der Landfrauenverein Am Klev die Mitglieder ins Dörpshus ein. Über Geschmackliches lasse sich bekanntlich streiten, aber in Sachen Torten und anderer Backwaren, hergestellt von den Mitgliedern, waren sich alle einig: Es war ein Genuss. 

Es war schwierig, alle Leckereien zu probieren. Nach der gemütlichen Kaffeerunde stellte Heidi Denker die Herzkissen-Aktion Westküste vor, der sie schon lange angehört. Die Landfrauen waren sehr interessiert und auch berührt von den Ausführungen der ehrenamtlichen Tätigkeit. Der kleine Vortrag wurde mit viel Applaus bedacht. Da Handarbeit in vielen Variationen jung hält, glücklich macht und die Hände dabei beweglich bleiben, gab es an dem Nachmittag noch mehr zu sehen und zu fühlen. Sabine Mohr zeigte mit einer Strickmaschine, die sie aufgebaut hatte, Beispiele, von Handtüchern bis hin zu kleinen und großen Kissen. Spaß und Entspannung sind wichtige Gründe zum Selbermachen; so gab es auch wunderschöne Papierbasteleien zu bestaunen. Dekoratives für draußen und drinnen, Tannengestecke und kunstvoll gebundene Adventsgestecke, zeigte Elfriede Mohr. Für den Innenbereich waren Patchworkdecken und Kissen zu bestaunen. Wer im Winter kalte Füße haben sollte, war bei Sonja Ehlers genau richtig. Sie brachte allen das Filzen näher. Aber auch gestrickte Strümpfe, Mützen und Schals waren zu bestaunen. Fazit des Nachmittags: „Jede Form von Handarbeit ist gesund für das Gehirn, ideal fürs Herz, und es macht glücklich. Es werden Dinge hergestellt, zum Behalten und Verschenken.“ Ein schöner Nachmittag für die Sinne, fürs Schmecken, Sehen und Fühlen.