Nachbarn

Komplette Karpfenpalette

Von Sven Borchers 

Heide - Die Erwachsenen des Sportangelvereins Früh auf trafen sich bei bestem Angelwetter zum dritten Gemeinschaftshegefischen an den Vereinsgewässern im Ostroher Moor. 

Nachdem die Sportwarte frühmorgens um fünf Uhr 21 Petrijüngern die altbekannten Regeln für das bevorstehende Hegefischen bekannt gegeben hatten, suchten die Teilnehmer mit reichlich Fanggerät ausgestattet ihre Angelplätze auf, um einen gemütlichen Morgen mit dem „schönsten Hobby der Welt“ zu verbringen. „Neben der Erholung können insbesondere unsere gemeinschaftlichen Hegefischen wichtige Erkenntnisse über den Besatz, die Artenvielfalt und Gesundheit der Fische liefern. Letztendlich dient das Fischen auch dem Nahrungserwerb“, erklärte Vorsitzender Friedemann Bach, der selbst mit seiner Frau Ingrid am Gemeinschaftsangeln teilnahm. Made, Wurm, Mais und Boilies wurden den Fischen angeboten - mit Erfolg. In fünf Stunden landeten zahlreiche Edel- und Weißfische in den Keschern der Angler.

Holger Rodenborg war das Anglerglück hold. Ihm gelang es, einen knapp 15 Pfund schweren Graskarpfen, auch Grasfisch genannt, auf die Schuppen zu legen. Das war der größte Fisch des Tages. Timo Greve hatte jedoch das umfangreichste Anglerglück. Er erbeutete mit einem Gras-, einem Spiegel- und einem Schuppenkarpfen die komplette Karpfenpalette. Zudem lockte er eine Schleie und mehrere große Brassen an seine Köder. Mit diesen Fängen ließ er die Konkurrenz hinter sich und holte den Tagessieg vor Lars Dierks, Holger Meyn, Ingrid Bach und Günter Martens. Wer kein Petri Heil hatte, kann sein Glück beim nächsten Hegefischen am 9. August im Süderholmer Moor versuchen. Mehr Informationen und Fotos finden Interessierte auf www.angelverein-heide.de.