Nachbarn

Kreiswettbewerb des JRK

Von Henrik Berndt 

Meldorf - Drei Verletzte mit Brandwunden am Rücken, an den Armen und im Gesicht nach einem Grillunfall - das war ein Szenario auf dem Kreiswettbewerb des Jugendrotkreuzes (JRK) Dithmarschen. 

Von Freitagnachmittag bis Sonntagmittag richteten sich kürzlich JRK-Gruppen aus dem Kreisgebiet und Gastmannschaften aus Leck/Nordfriesland und Neumünster in der Gemeinschaftsschule ein, um am jährlichen Wettbewerb teilzunehmen. Der Parcours führt dabei normalerweise durch den Ort, in diesem Jahr spielte aber das Wetter nicht mit. Daraufhin organisierte der Arbeitskreis Wettbewerbe des JRK Dithmarschen kurzerhand um und verlegte den Parcours mit 13 Stationen in die Schule. So waren die täuschend echt geschminkten Verletztendarsteller und die rotglühend beleuchtete Grillattrappe in der Umkleidekabine der Sporthalle zu finden. Fünf solcher Erste-Hilfe-Stationen gab es für die Kinder und Jugendlichen zu bewältigen. Zudem musste das Wissen in Theoriethemen wie der Mülltrennung bewiesen und Sport-Erholung-Freizeit-Stationen bewältigt werden. Zum Rahmenprogramm des Wettbewerbs gehörten auch Kreativteile, in denen die Gruppen der Stufe eins ein Plakat gestalten und vorstellen sollten, während die älteren Teilnehmer jeweils ein Spontantheaterstück mit Sockenpuppen aufführen mussten.

Bei dem vollen Programm blieb abends, gut gestärkt durch das von der DRK-Bereitschaft Heide zubereitete Essen, noch etwas Zeit für Begegnung unter den Gruppen. Spannend wurde es dann, nachdem die Schule aufgeräumt war, am Sonntag bei der Siegerehrung. In der Stufe eins (sechs bis zwölf Jahre) ging der erste Platz an die Gastmannschaft Leck, Platz zwei an Heide und Platz drei an Wesselburen I. In der Stufe zwei (13 bis 16 Jahre) erlangte den ersten Platz die Gruppe aus Heide vor Wrohm-Süderdorf und Leck. In der Stufe drei (17 bis 27 Jahre) ging Platz eins an Albersdorf vor Neumünster und Heide.