Nachbarn

Landfrauen auf Radtour

Von Marie-Luise Witt 

Lunden - Pünktlich um 8.30 Uhr wurden am Gänsemarkt die Fahrräder der Landfrauen und ihrer Gäste in einen Fahrradanhänger verladen. Danach ging es mit einem Bus in Richtung Hamburg. 

Es war ein völlig neues Fahrgefühl für die Mitreisenden, die ganze Zeit im Bus mit Nasen- und Mundschutz zu sitzen. Aber in Coronazeiten ist eben alles anders. Nachdem in Blankenese die Fahrräder ausgeladen worden waren, ging dann die geplante geführte Fahrradtour los. Entlang der Deichaußenseite der Elbe führte die Route zum Schulauer Fährhaus in Wedel, mit einem kleinen Zwischenstopp, und weiter radelte die Gruppe durch die Haseldorfer Marsch. Dort wartete der Bus, an dem zum gemeinsamen Picknick eine Pause eingelegt wurde. Im Anschluss führte der Ausflug die Teilnehmer durch das Elbvorland nach Kollmar und Glückstadt. Das Wetter spielte gut mit. Bei 20 Grad ließ es sich gut fahren. Als dann um 16 Uhr die Fahrräder wieder im Anhänger verstaut waren, begann es zu regnen. „Hat ja gut geklappt“, hörte man die Fahrradfahrer sagen. Nach 45 gefahrenen Kilometern ging es schließlich zum Kaffeetrinken nach Kollmar. Nach leckerer Torte brachte der Bus die Gruppe zurück nach Lunden. Alle waren sich einig, einen schönen Tag erlebt zu haben, und freuen sich schon auf die nächste Tour der Landfrauen.