Nachbarn

Lebhafter Vortrag begeistert

Von Oliver Wendt 

Brunsbüttel - An der Schleusen-Gemeinschaftsschule (SGS) konnte vor Schulschließung noch der alljährliche Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen stattfinden. Das brachte ein wenig Normalität in das verrückte Schuljahr.

Aus den drei sechsten Klassen wurden im Vorfeld die Klassenbesten bestimmt, die dann in der nach den Hygienevorschriften hergerichteten Aula, mit einem Mikrofon vor dem Mund, ihre Lesekünste bewiesen, und zwar vor allen Sechstklässlern, deren Deutschlehrern und einer Jury. Die setzte sich aus Almuth Fröhlich von der Stadtbücherei, Konstantin Meves als Vertreter der Schulleitung der SGS und dessen Vorgänger Heinz Staack, dem ehemaligen Koordinator der Schleusen-Gemeinschaftsschule, zusammen. Heinz Staack sprang kurzfristig für Iris Apenburg ein. Nachdem die Klassensieger auf der Bühne Platz genommen hatten, konnten sie ihre Maske abnehmen, da der Abstand gewahrt wurde. Einige wollten das aber nicht.

In der ersten Runde lasen die Schüler Texte aus selbstgewählten Büchern, mit denen sie schon in ihren Klassen brillierten. Darunter waren „Ihr mich auch“ von Pia Herzog, „Tschick“ von Wolfgang Herrndorf und „Der geheime Flug des Leonardo“ von Mary Pope Osborne aus der Reihe „Das magische Baumhaus“. Anschließend mussten sie drei Minuten lang aus einem ihnen unbekannten Buch vorlesen. Nachdem alle zweimal gelesen hatten, zog sich die Jury zur Beratung zurück. Um die Wartezeit zu überbrücken, setzten sich spontan die Deutschlehrer auf die Bühne und zeigten ihre Vorlesekünste; natürlich unter Wettbewerbsbedingungen, aber zum Glück außerhalb der Wertung. Punktgenau endete der letzte Lehrervortrag, und die Jury kürte die Siegerin. Amelie Thalia Dreher aus der 6b hatte mit ihrem lebhaften Vortrag von „Ihr mich auch“ begeistert. Alle anderen wurden mit dem zweiten Platz ausgezeichnet.