Nachbarn

Mit Frauenpower ins neue Jahrzehnt

Von Henning Peters

Nordhastedt – Wehrführer Torben Holzlöhner blickte während der Jahresversammlung auf ein ereignisreiches Jahr 2019 zurück. Die Nordhastedter Feuerwehrleute hatten in den zwölf Monaten 26 Einsätze, den regelmäßigen Dienst- und Übungsbetrieb sowie Veranstaltungen wie Maifeuer oder Tag der offenen Tür zu bewältigen.

Die im vorigen Jahr neu geschaffene Verwaltungsabteilung wurde mit sechs neu aufgenommen Kameradinnen besetzt. Sie werden die Feuerwehr außerhalb des Einsatz- und Übungsbetriebes unterstützen. Zu ihren Aufgaben gehören zukünftig die Öffentlichkeitsarbeit, die Brandschutzerziehung sowie die Planung und Vorbereitung diverser Veranstaltungen.

Nach sechs Jahren Amtszeit stand die Ortswehrführung zur Wiederwahl bereit. Die Mitglieder bestätigten Torben Holzlöhner und Sören Östlind mit deutlichem Votum in ihren Ämtern. Ihnen zur Seite wurde Rainer Müller als neuer Zugführer gewählt. Sein Stellvertreter Torben Jürgensen wurde ebenfalls neu gewählt.

Nach dem Wegzug des bisherigen Jugendwarts Mirko Schütt wurde die Position mit Malte Bluhm neu besetzt. Mit seiner neuen Stellvertreterin Nicole Grikschas an der Seite leiten erstmals zwei Feuerwehrleute, die in der eigenen Jugendwehr aufgewachsen sind, diese Abteilung.

Für 10-jährige Mitgliedschaft wurden Rainer Müller, Niklas Vehling, Malte Bluhm, Dennis Buttgereit und Maik Rohwedder geehrt, für 20-jährige Mitgliedschaft Michael Bornholt und Torben Jürgensen sowie Peter Christiansen für die 30-jährige Zugehörigkeit zur Feuerwehr. 

Befördert wurden Bernd Müller und Jörg Bergmann zum Hauptbrandmeister, Rainer Müller zum Brandmeister, Stephan Spruijt zum Oberlöschmeister, René Rieckhoff, Elke Tiessen-Bornholt und Nicole Grikschas zum Löschmeister, Niklas Vehleing, Malte Bluhm, Philipp Schlüter, Dennis Hinrichs zum Hauptfeuerwehrmann 3*, Vincent Richters zum Hauptfeuerwehrmann, Jan Tomaschewski, Matthias Meyer und Rene Claußen zum Feuerwehrmann und Edith Rhoden zur Feuerwehrfrau.

Bürgermeister Klaus-Peter Tiessen dankte der Feuerwehr für ihre Arbeit im Ort und vor allem für die gute Zusammenarbeit zwischen Gemeinde und Feuerwehr. Durch die gemeinsame Arbeit sei in den vergangenen Jahren viel erreicht worden. Die anstehende Beschaffung eines neuen Löschfahrzeuges erfolge in enger Abstimmung zwischen den beteiligten Gremien.